Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Otto Julius Bierbaum >

Das Seidene Buch

Otto Julius Bierbaum: Das Seidene Buch - Kapitel 139
Quellenangabe
typepoem
authorOtto Julius Bierbaum
firstpub1904
year1904
publisherDeutsche Verlags-Anstalt
addressStuttgart und Leipzig
titleDas Seidene Buch
pages3-10
created20060125
sendergerd.bouillon
Schließen

Navigation:

Er merkt etwas

      –: »Ich hab' dich lieb« . . .
Ich hör' das so.
Könnt' ich es glauben,
Wär' ich wohl froh.

–: »Ich hab' dich lieb« . . .
Welch holder Ton!
Wie Geig' und Flöte . . .
Ich hörte ihn schon.

–: »Ich hab' dich lieb« . . .
Sag's immer, Kind!
Ich weiß, daß Lügen
Geschenke sind.

 << Kapitel 138  Kapitel 140 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.