Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Sebastian Brant >

Das Narrenschiff

Sebastian Brant: Das Narrenschiff - Kapitel 41
Quellenangabe
pfad/brant/narrens/narrens.xml
typepoem
authorSebastian Brant
titleDas Narrenschiff
publisherPhilipp Reclam jun.
editorHans-Joachim Mähl
year1964
firstpub1494
translatorH. A. Junghans
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20090405
projectida61d97e4
Schließen

Navigation:

40.
Wer einen Narren sieht fallen hart
Und sich darnach doch nicht bewahrt –
Greift einem Narren Nämlich sich selbst. an den Bart.

An Narren Anstoß nehmen

Täglich sieht man der Narren Fall
Und spottet ihrer überall;
Sie sind verachtet bei den Klugen,
Die selbst die Narrenkapp oft trugen;
Es schilt ein Narr den andern Narren
Und fährt auf dessen Weg den Karren
Und stößt sich dort zu jeder Frist,
Wo erst ein Narr gefallen ist.
Hippomenes Ovids Metamorphosen X, 560 ff.: Hippomenes besiegte mit Hilfe der Göttin Aphrodite die im Wettlauf unbezwingliche Atalanta, deren Freier nach ihrer Niederlage stets getötet worden waren. sah manchen Gauch
Vor sich enthaupten, wollte auch
Sich und sein Leben wagen ganz,
Und fast war Unglück seine Schanz. Sein Spielgewinn.
Ein Blinder schilt den andern blind,
Wiewohl sie beide gefallen sind; Vgl. Matth. 15, 14; Lukas 6, 39.
Ein Krebs den andern schalt, weil er
Stets hinter sich gegangen wär,
Ging ihrer keiner vorwärts doch,
Denn einer hinter dem andern kroch. Nach einer bekannten Fabel des Äsop.
Dem Stiefvater folgt oft und viel,
Wer nicht dem Vater folgen will.
Hätt Phaethon nicht den Wagen bestiegen,
Wollt Ikarus Phaethon, Sohn des Gottes Helios, stürzte mit dem Sonnenwagen, den für einen Tag zu lenken er sich erbeten hatte; Ikarus, der mit seinem Vater Dädalus aus der Gefangenschaft im Labyrinth floh, kam der Sonne zu nahe, so daß das Wachs der Flügel schmolz und er im Meer den Tod fand. so hoch nicht fliegen,
Wären gefolgt den Vätern beide –
Sie blieben verschont von Tod und Leide.
Noch nie bei Gott zu Gnaden kam,
Wer nachgefolgt Jerobeam, Vgl. 1. Könige 13, 33 u. 14, 10 f.,
Obschon er sah, daß Plag' und Rach'
Kam stets ohn Unterlaß darnach.
Wer einen Narrn sieht fallen hart,
Seh zu, daß er sich selbst bewahrt,
Denn töricht nenn ich nicht den Mann,
Der sich an Narren stoßen kann. D. h., der Anstoß nehmen und durch das närrische Beispiel einsichtig werden kann..
Der Fuchs wollt in die Höhl' nicht, da
Er keinen wiederkehren sah. Nach einer Fabel des Äsop: Der Löwe heuchelte eine Krankheit, um die mitleidigen Tiere zu sich in die Höhle zu locken und dort zu fressen: nur der Fuchs weigerte sich, da er zwar viele Spuren in die Höhle hineinführen, aber keine wieder herausführen sah.

 << Kapitel 40  Kapitel 42 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.