Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Rudyard Kipling >

Das Dschungelbuch

Rudyard Kipling: Das Dschungelbuch - Kapitel 10
Quellenangabe
typefiction
authorRudyard Kipling
booktitleDie Dschungelbücher
titleDas Dschungelbuch
publisherDeutsche Buchgemeinschaft
year1965
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
projectidef81b28c
created20061224
Schließen

Navigation:

Darsies Siegesgesang

            Weber bin ich und Sänger zugleich,
    Zwiefach an Gaben und Künsten reich.
    Werfe mein Lied durch die Bahnen des Blaus,
    Wirke hier unten am Faden des Baus,
Auf und hinunter, so webe mein Lied ich, so wirke und web' ich mein Haus.

    Mutter, den Kopf hoch, und sei nicht mehr bang,
    Sing unsern Kindern den Siegesgesang;
    Erbfeind, der stets uns im Garten erschreckt,
    Endlich liegt er zu Boden gestreckt.
Drohte er oft uns mit Tod aus den Rosen, nun liegt er im Mist und verreckt.

    Wer war der Held, der die Schlange zerriß?
    Jubelnder Dank sei ihm ewig gewiß.
    Rikki, der Ritter, der Retter, der Held,
    Tikki, den Blick wie von Feuer erhellt,
Rik-Tikki-Tikki mit Elfenbeinkrallen, der Jäger, der Retter der Welt!

    Auf nun, ihr alle, und spreitet den Schwanz,
    Beugt euch und schwingt euch und jubelt im Tanz,
    Lobt ihn und werdet im Preisen nicht müd',
    Schmettert wie Nachtigallen das Lied,
Rikki, dem Helden mit buschigem Schweife, dem Feuer im Auge glüht ...

(Hier unterbrach Rikki das Lied, so daß der Schluß des Gesanges verlorenging.)

 << Kapitel 9  Kapitel 11 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.