Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Franz Bley >

Botanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Zweiter Teil

Franz Bley: Botanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Zweiter Teil - Kapitel 42
Quellenangabe
typereport
authorFranz Bley
titleBotanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Zweiter Teil
publisherVerlag von Gustav Schmidt
year1897
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20131114
projectid711848b7
wgs
Schließen

Navigation:
siehe Bildunterschrift

Gebräuchliches Gnadenkraut, Gratíola officinális L.

Das in Deutschland ziemlich seltene, scharf giftige Gnadenkraut wächst stellenweise auf sumpfigen Wiesen oder an Wassergräben zwischen Uferschilf. Den Namen Gnaden- oder Gottesgnadenkraut soll es wegen seiner auch in hartnäckigen Fällen bewährten, stark abführenden Wirkung tragen. Die in der Blattachsel einzeln stehende weiße oder rötliche Blüte besitzt vier Staubblätter, von denen die zwei längeren unfruchtbar sind. Die Frucht ist eine zweifächerige Kapsel.

Braunwurzgewächse, Scrofulariaceen. Kl. XIV. ausdauernd. Juli, August. H. 0,30 – 0,60 m.

 

 << Kapitel 41  Kapitel 43 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.