Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Franz Bley >

Botanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Zweiter Teil

Franz Bley: Botanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Zweiter Teil - Kapitel 35
Quellenangabe
typereport
authorFranz Bley
titleBotanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Zweiter Teil
publisherVerlag von Gustav Schmidt
year1897
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20131114
projectid711848b7
wgs
Schließen

Navigation:
siehe Bildunterschrift

Gemeines Habichtskraut, Hierácium vulgátum Fries.

Der Habichtskräuter giebt es eine schwere Menge, von denen viele zum Glück für den aufstrebenden Botaniker auf entlegene Gegenden oder ganz kleine Bezirke beschränkt sind, so daß er sich vorläufig mit den verbreiterten »gemeinen« bekannt machen kann. Zu ihnen gehört neben dem schon betrachteten H. Pilosella (s. Teil I S. 64) das H. vulgatum. Es unterscheidet sich von jenem in vieler Hinsicht. Sein Standort ist in Waldungen und Gebüschen. Während sich bei ersterem aus der Blattrosette ein bis zwei einköpfige Blütenstengel erheben, treibt bei diesem der kurze, ausdauernde Wurzelstock einen Blätterbüschel, aus dessen Mitte ein hoher beblätterter Blütenstiel mit 3 bis 4 Blütenköpfchen emporsproßt. Die Kopfstiele und der Blütenkelch sind mit Sternhaaren und dazwischen mit Drüsenhaaren besetzt, die länglichen Blätter gezähnt. Die Schließfrüchtchen sind größer als die des H. Pilosella und mit einer Haarkrone versehen.

Vereinblütler, Compositen. Kl. XIX. ausdauernd. Juni, Juli. H. 0,30 – 1,00 m.

 

 << Kapitel 34  Kapitel 36 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.