Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Franz Bley >

Botanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Zweiter Teil

Franz Bley: Botanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Zweiter Teil - Kapitel 213
Quellenangabe
typereport
authorFranz Bley
titleBotanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Zweiter Teil
publisherVerlag von Gustav Schmidt
year1897
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20131114
projectid711848b7
wgs
Schließen

Navigation:
siehe Bildunterschrift

Eier-Bovist, Bovísta nigréscens Pers.

Auch der Eier-Bovist oder der schwärzliche Bovist bildet seine Sporen innerhalb einer derben, hautartigen Hülle aus, die von anfänglich sehr weichen und wasserreichen Hyphen oder Pilzfäden ausgefüllt ist. Diese bilden sich zu schwärzlichen pulverförmigen Sporen um. Zur Reifezeit der Sporen öffnet sich die Hülle am Scheitel mit einem kleinen Risse, durch welchen die Sporen bei der geringsten Erschütterung hervorstäuben. Der Eier-Bovist findet sich im Herbst auf Wiesen und Triften, besonders auf Schafweiden, oft massenhaft, und der Tritt des Weideviehs und der Waldtiere hilft zur Ausbreitung der Sporen. Solange das innere Gewebe markig und weiß aussieht und die Umbildung noch nicht begonnen hat, ist der Pilz wohlschmeckend.

Stamm der Bauchpilze oder Boviste, Gasteromycetes; Fam. der Stäublinge, Lycoperdaceae. Pers. = Persoon.

 << Kapitel 212 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.