Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Franz Bley >

Botanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Zweiter Teil

Franz Bley: Botanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Zweiter Teil - Kapitel 195
Quellenangabe
typereport
authorFranz Bley
titleBotanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Zweiter Teil
publisherVerlag von Gustav Schmidt
year1897
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20131114
projectid711848b7
wgs
Schließen

Navigation:
siehe Bildunterschrift

Rötlicher Ritterling, Tricholóma rútilans Schaeff.

An Baumstümpfen und in Bodenvertiefungen von Laub- und Nadelwäldern finden wir im Spätsommer truppweise den rötlichen Ritterling, wie er nach der Farbe des mit purpurrötlichen Fasern dicht besetzten Hutes heißt. Dieser Besatz löst sich an älteren Hüten in Schuppen aus, die sich von dem gelben Untergrunde abheben. Das zarte Fleisch ist gelb gefärbt, ebenso die Lamellen. Der walzenförmige, meist etwas gebogene Stiel sieht rötlich-blau aus. Wegen seines Wohlgeschmacks ist dieser Ritterling ein geschätzter Speisepilz.

Hautpilze, Hymenomycetes; Blätterschwämme, Agaricaceae. Schaeff. – Schaeffer.

 

 << Kapitel 194  Kapitel 196 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.