Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Franz Bley >

Botanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Zweiter Teil

Franz Bley: Botanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Zweiter Teil - Kapitel 190
Quellenangabe
typereport
authorFranz Bley
titleBotanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Zweiter Teil
publisherVerlag von Gustav Schmidt
year1897
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20131114
projectid711848b7
wgs
Schließen

Navigation:
siehe Bildunterschrift

Butter-Röhrling, Bolétus lúteus L.

Diese beiden Röhrlinge sind gute Speisepilze. Der erstere wächst in lichten Laubwaldungen, Nadelwäldern, Gebüschen und Heiden, der letztere auf grasigen Wald- und Sandwegen, Waldwiesen und Waldsäumen. Der Hut des Rothaut-Röhrlings ist fast stets trocken, der des Butter-Röhrlings ebenso häufig schmierig und schleimig, so daß man die Oberhaut vor der Benutzung abziehen muß. Das Fleisch des ersteren wird nach dem Abschneiden erst violett, dann bläulich-schwarz, das des letzteren bleibt unverändert gelblich-weiß. Der nach oben schwächer werdende Stiel des Rothaut-R. ist mit grauen oder schwärzlichen Schüppchen oder Flocken bekleidet; der des Butter-R. trägt ziemlich lange einen anfangs weißen, dann dunklen Ring, der schließlich abfällt. Er heißt daher auch Ringpilz. Beide wachsen vom Sommer bis zum Spätherbst.

Stamm der Hautpilze oder Schwämme, Hymenomycetes; Fam. der Röhrenschwämme, Polyporaceae. – Schaeff. = Schaeffer.

*

 

 << Kapitel 189  Kapitel 191 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.