Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Franz Bley >

Botanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Zweiter Teil

Franz Bley: Botanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Zweiter Teil - Kapitel 182
Quellenangabe
typereport
authorFranz Bley
titleBotanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Zweiter Teil
publisherVerlag von Gustav Schmidt
year1897
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20131114
projectid711848b7
wgs
Schließen

Navigation:
siehe Bildunterschrift

Große Fetthenne, Sédum máximum Sut.

Die große Fetthenne, die Riesin unter den Sedum-Arten, wächst am schönsten an steinigen Orten, auf Felsen, Mauern und sonnigen Anhöhen, kommt jedoch auch in Wäldern und auf Äckern vor. Ihr Wurzelstock, mit rübenförmigen, in lange Fäden auslaufenden Knollen besetzt, treibt mehrere hohe, blütentragende Stengel, die mit gegenständigen oder zu dreien quirlförmig gestellten Blättern besetzt sind. Diese sind flach, fleischig und ungleich gesägt. Die Stengel, obgleich nur einjährig, verholzen schnell und bieten den ganzen Winter hindurch dem Winde die winzigen, in den Fruchtkapseln sitzenden Samen dar. Die grünlich gelben Blüten stehen dichtgedrängt in vielblütigen Trugdolden. Sie besitzen einen eigentümlichen Duft und werden besonders von Fliegen besucht. Staubblätter sind 10, Fruchtblätter und Griffelnarben 5 vorhanden.

Dickblattgewächse, Crassulaceen. Kl. X. ausdauernd. Mitte August. H. 0,25 bis 0,50 m. Sut. = Suter.

 

 << Kapitel 181  Kapitel 183 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.