Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Franz Bley >

Botanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Zweiter Teil

Franz Bley: Botanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Zweiter Teil - Kapitel 177
Quellenangabe
typereport
authorFranz Bley
titleBotanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Zweiter Teil
publisherVerlag von Gustav Schmidt
year1897
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20131114
projectid711848b7
wgs
Schließen

Navigation:
siehe Bildunterschrift

Pflaumen-Pilz, Rhodósporus Prúnulus Scop.

Wie beim kahlen Krämpling ist der Hut des Pflaumen-Rößlings anfangs flach gewölbt, später trichterförmig eingesenkt. Die weiße oder grauweiße Oberhaut, bei trockenem Wetter glatt, bei feuchtem etwas klebrig, fühlt sich wie Handschuhleder an. Die weißen oder rötlichen Blätter laufen am Stiel herab, der nicht selten seitlich zur Hutmitte steht. Der Pflaumen-Pilz wächst an moosigen Stellen von Wäldern und Waldblößen im Sommer und Herbste. Er hat einen merkwürdigen Mehlgeruch und einen eigenartigen, nicht unangenehmen Geschmack, der ihn zum Würzen anderer Pilzsorten geeignet macht. Bisweilen wird er auch unter dem Namen Mousseron verwendet.

Hautpilze, Hymenomycetes; Blätterschwämme, Agaricaceae. Scop. = Scopoli.

 

 << Kapitel 176  Kapitel 178 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.