Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Franz Bley >

Botanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Zweiter Teil

Franz Bley: Botanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Zweiter Teil - Kapitel 133
Quellenangabe
typereport
authorFranz Bley
titleBotanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Zweiter Teil
publisherVerlag von Gustav Schmidt
year1897
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20131114
projectid711848b7
wgs
Schließen

Navigation:
siehe Bildunterschrift

Kleinere Klette, Láppa mínor DC.

In gutem Andenken steht beim Kinde die Klette, die es seinem Spielkameraden zum Scherz so hübsch an Rock und Haare setzen kann, ohne daß jener es merkt. Wohl selten betrachtet es dabei die hakenförmig gebogenen Spitzen der zahlreichen Hüllblättchen, die den Spaß erst möglich machen. Mittels dieser Häkchen kann sich der Fruchtstand vorüberstreifenden Tieren anhängen und im ganzen verschleppt werden, was insofern von Vorteil für die Pflanze ist, als die einzelnen Schließfrüchtchen nur eine kurze, zur Verbreitung durch den Wind untaugliche Federkrone besitzen. Die auf Schutthaufen, wüsten Plätzen und an Wegen wachsende Pflanze hat gewaltige, dornenlose Grundblätter, die den Kleinen als Sonnenschirme bekannt sind. Ihre Oberseite ist kahl, die Unterseite mit kurzem, weißem Wollfilz bedeckt. Von den andern Klettenarten unterscheidet sich die abgebildete durch die übereinander, nicht in einer Ebene stehenden Blütchen und den meist etwas spinnwebig zottigen Hüllkelch, dessen innere Blättchen an der Spitze oft purpurrot sind.

Vereinblütler, Compositen. Kl. XIX. zweijährig. Juli, August H. 0,60 – 1,25 m.

 

 << Kapitel 132  Kapitel 134 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.