Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Franz Bley >

Botanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Erster Teil

Franz Bley: Botanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Erster Teil - Kapitel 54
Quellenangabe
typereport
authorFranz Bley
titleBotanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Erster Teil
publisherVerlag von Gustav Schmidt
year1897
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20131114
projectid662f33fa
wgs
Schließen

Navigation:
siehe Bildunterschrift

Wechselblättriges Milzkraut, Chrysosplénium alternifólium L.

Chrysosplenium, d. h. Goldmilz, oder Goldveilchen heißt wegen der Farbe seiner Blüte und wegen der angeblichen Heilkraft für Milzleiden ein Kräutchen, das in quelligen Gründen, feuchten Laubwäldern und Erlenbrüchen zu finden ist. Der saftreiche Stengel trägt abwechselnd stehende, kreisnierenförmige Blätter mit tiefgekerbtem Rande. Die Blütenstengel samt den unteren Blättern und Blattstielen sind behaart. Die kleinen gelben Blüten stehen am Gipfel der Pflanze in kurzen Schirmtrauben. Sie zeigen vier, selten fünf kurze Kelchzipfel, während die Blumenblätter fehlen. Einen Ersatz für diesen fehlenden Schauapparat bilden die dicht unter ihnen stehenden, goldgelben, stiellosen Hochblätter, welche als Wirtshausschild dienen und ihnen die Aufmerksamkeit zahlreicher Fliegen und kurzrüsseliger Bienenarten zuwenden.

Steinbrechgewächse, Saxifragaceen. Klasse VIII oder X. Ausdauernde Pflanze. März, April. H. 0,08 – 0,15 m.

 

 << Kapitel 53  Kapitel 55 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.