Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Franz Bley >

Botanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Erster Teil

Franz Bley: Botanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Erster Teil - Kapitel 172
Quellenangabe
typereport
authorFranz Bley
titleBotanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Erster Teil
publisherVerlag von Gustav Schmidt
year1897
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20131114
projectid662f33fa
wgs
Schließen

Navigation:
siehe Bildunterschrift

Sumpfschweinekraut, Calla palústris L.

Das Schweinekraut oder Schweineohr, wie die Pflanze nach der Form ihrer Blätter heißt, wächst nicht eben häufig in Sumpfgewässern, Torfbrüchen, am Ufer langsam fließender Bäche. Im Schlamm birgt sie den dicken, walzigen, gegliederten, ebenfalls giftigen Wurzelstock, nach dessen Gestalt sie auch Schlangen- oder Drachenwurz genannt wird. Seinem Ende entsprießen die herzeiförmigen, langgestielten Blätter und der wie beim Aron von einer Blütenscheide umgebene Kolben, der die Staub- und Fruchtblätter, jedoch durcheinander und nicht von der Scheide verhüllt, trägt. Die Narben in der unteren Hälfte des Blütenstandes werden erst dann reif, wenn die darüberstehenden Blüten schon ihren Pollen ausschütten, der dann auf die tiefer stehenden Narben fällt. – Bekannter und als Zimmerpflanze sehr beliebt ist die äthiopische Drachenwurz mit ihrem gelben, wohlriechenden, von schneeweißer Scheide umgebenen Blütenkolben.

Arongewächse, Araceen. Kl. VI. Ausdauernde Pflanze. Mai. H. 0,15 – 0,50 m.

 

 << Kapitel 171  Kapitel 173 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.