Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Franz Bley >

Botanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Erster Teil

Franz Bley: Botanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Erster Teil - Kapitel 134
Quellenangabe
typereport
authorFranz Bley
titleBotanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Erster Teil
publisherVerlag von Gustav Schmidt
year1897
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20131114
projectid662f33fa
wgs
Schließen

Navigation:
siehe Bildunterschrift

Gemeine Gurke, Cúcumis satívus L.

Aus Asien, vom Südfuße des Himalaya, wo sie wild wächst, stammt die Gurke, eine uralte, trotz ihres geringen Nährwerts und ihrer Schwerverdaulichkeit überall geschätzte Kulturpflanze. Die gelben Pollen- und Fruchtblüten sitzen getrennt auf derselben Pflanze, die letzteren auf einem mehrfächerigen Fruchtknoten, aus dem sich die bekannte, längliche, mit kleinen Höckern versehene Frucht entwickelt. Der lange kriechende Stengel hält sich gewöhnlich am Boden, vermag sich jedoch mit Hilfe seiner einfachen Ranken an aufrechtstehenden Gewächsen auch emporzurichten. Der Stengel und die Stiele der im Umriß herzförmigen, fünfeckigen Blätter sind mit feinen Stacheln besetzt. Mit dem Kürbis und der Zaunrübe bildet die Gurke eine Familie.

Kürbisgewächse, Cucurbitaceen, Kl. XXI. einjährig. Mai – August.

 

 << Kapitel 133  Kapitel 135 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.