Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Franz Bley >

Botanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Erster Teil

Franz Bley: Botanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Erster Teil - Kapitel 107
Quellenangabe
typereport
authorFranz Bley
titleBotanisches Bilderbuch für Jung und Alt. Erster Teil
publisherVerlag von Gustav Schmidt
year1897
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20131114
projectid662f33fa
wgs
Schließen

Navigation:
siehe Bildunterschrift

Gemeiner Lauchhederich, Alliária officinalis Andrzj.

Obwohl seine schlanken, einfachen Stöcke an schattigen Orten, in Gebüschen und lichten Waldungen den Boden oft zu Tausenden bedecken, wird der Lauchhederich von Wald- und Weidetieren doch vollkommen verschmäht; ihn schützt der stark knoblauchartige Geschmack und beim Reiben hervortretende Geruch des Stengels und der Blätter. Letztere werden nach oben zu kleiner und kürzer im Stiel, so daß Licht und Regen ungehinderten Zutritt zu den unteren behalten. Der Griffel mit der zuerst reifenden Narbe ragt ein Stück aus der Blüte hervor und wird infolgedessen häufig mit fremdem Pollen bestäubt. Bleiben die Bestäubungsvermittler jedoch aus, so wächst eins der vier längeren Staubblätter bis zur Höhe der Narbe empor und giebt, sich öffnend, seinen Pollen dort ab. Die übrigen aber warten wie bisher auf Insekten, für welche je eine kleine Warze an der äußeren Seite der längeren Staubfädenpaare Nektar absondert. Die glatten, fast walzenförmigen Schoten enthalten zahlreiche, feingestreifte Samen.

Kreuzblümler, Cruciferen. KI. XV. zweijährig. Mai, Juni. H. 0,25 – 1,00 m. Andrzj. = Andrzejowsky.

 

 << Kapitel 106  Kapitel 108 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.