Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Karl Bleibtreu >

Bismarck - Band 4

Karl Bleibtreu: Bismarck - Band 4 - Kapitel 4
Quellenangabe
pfad/bleibtre/bismarc4/bismarc4.xml
typefiction
authorKarl Bleibtreu
titleBismarck ? Band 4
publisherVerlag der Literaturwerke »Minerva« R. Max Lippold
printrunDritte Auflage, 16. bis 25. Tausend
editor
correctorfranka.antenne@gmx.de
senderwww.gaga.net
created20090622
projectide49d02d8
Schließen

Navigation:

Ehrentafel
deutscher Truppen im Weltkriege

Wir verzeichnen alle Haupthandlungen, an denen jedes Korps teilnahm, heben besondere Auszeichnung in Sperrsatz hervor. Nebenhandlungen bleiben unberücksichtigt, auch hat man keinen Grund, sich der Tragödie von 1918 besonders zu erinnern. Auf französischen Regimentsfahnen stehen Inschriften napoleonischer Siege, Niederlagen fehlen, nur ein Rgt. trägt die Fahneninschrift »Leipzig«, nur ein paar erinnern an Waterloo. Dies Verschweigen machen wir uns zu eigen, doch kann bis August 1918 überhaupt nicht von deutschen Niederlagen geredet werden. Und kommt darauf an, jeden deutschen Stamm mit den Leistungen vorzuführen, durch die seine Söhne sich ums Vaterland verdient machten. Die alte Korpseinteilung müssen wir innehalten, weil spätere Auflösung in zahllose Divisionen, teilt alter, teils neugebildeter Truppen ins Uferlose ablenken würde. Neue Infanterieregimenter kommen freilich dabei zu kurz, doch Raummangel verbietet vollzählige Aufzählung. Nur möchten wir vermerken, daß 86. Division Wernitz (341–44.) bei Pultusk, 189. D. Sunkel, 89. D. Lüttwitz in Rumänien 192. (361.–64.) bei Verdun sich hervorragend schlugen, ebenso Landsturm der D. Stumpf am Narew, der 84. D. am Nurcew-Yasiolda. Die außerordentliche Tat der 217. D. am Argesch ist Regimenterweise registriert.

Ostpreußen: 1. Korps. Gumbinnen, Tannenberg, 1. Masurenschlacht, Bakalarzewo. 1. Division Lowicz, Karpathen, Bugarmee, Czartorysk. Verdun, Karpathen. 2. D. Rominten, 2. Masurenschlacht (Winterschlacht), Narewübergang. 45. I. in Serbien und Dobrudscha, 1. 52. Art. an der Deime usw.

20. K. Tannenberg, 1. Mas. Schl., 1. Schlacht Ivangorod, Lodz, Mlava, Narew-Ostrolenka (146., 148., 152. I. in Rumänien).

1. Kav. Div. Ostpreußen, Kurland, Leibhus. Brigade März 1916 bei Wileiki.

Westpreußen: 17. K. Gumbinnen, Tannenberg 1. Mas. Schl., Warschau, Lodz, Prasnycz-Pultusk Ostrow, Teile hervorragend bei Bothmer 1916/17. (21. I. Dobrudscha). 18. Pioniere Roye. Art. Warschau, Prasnycz.

Landwehr und Reserve von Ost- und Westpreußen: Tannenberg, Lowitz. 2. Mas. Schl., Kurland. 1. Ostp. Res. K. Oktober 1916 bei Bothmer, 115. Westpr. Landsturm am Argesch, 1. Ostpr., Ersatz: Quatrecht in Belgien, später Champagne.

Pommern: 2. K. Cambrai, Amiens, Ourcq, Aisne. 4. D. Crapaumesnil-Roye 3. D. Wytschaete. – Lodz 3. D. Prasnycz-Rozan 4. D. Karpathen, Bugarmee. Herbst Schl. Champagne, Verdun (2. 9. 34. 49.) 2. I. in Rumänien, 45. R. D. Ypern, Somme 3. R. D. Ostpreußen, Lovicz, 2. Mas. Schl. – Ers. Brig. Nancy. – 2. P. Wytschaete, Kav. Amiens, Marneschl.

Brandenburger: 3. K. Mons, Vailly, Soissons. 5. D. Tracy le Val. Herbstschlacht Champagne, Verdun. 6. D. Serbien. Verdun 5. D. Somme, Mai 1918. 35er in 56. D. Champagne, Verdun, Somme. – Kav. Belgien, Hollebeke.

3. R. K. Antwerpen, Yser, Ypern. Lovicz 6. R. D. Kurland, 1917 Verdun. 5. R. D. Yasiolda, Baranowitschi, 64. R. Iwangorod Augustyno, Prasnycz.

22. R. K. Yser, Ypern, Lemberg, Krasnostaw, Brest, Serbien, Verdun, teilweise 1916 bei Linsingen. 267. R. in 41. R. K., Landwehr im Osten, besonders Naroczschlacht, im Westen Varneton 1914, Ers. Brig. Nancy, Yser.

Elbsachsen: 4. K. Cateau, Ourcq, Aisne. Arras 1914/15 Somme. Art. Ourcq, Arras. Kav. Belgien.

4. R. K. Ourcq, Aisne. 7. R. D. Verdun, Somme, 1918 St. Quentin (66. R.) 4. R. Jg. Aisne, Prasnycz. (26. R. bei Yser-Ypern im 3. R. K.)

50. R. D. Lodz, Lovicz, Bsura, Pultusk, Warschau, Nurcew. Somme, Cambrai, 1918 Ancre. 232. R. hervorragend in 107. D. Bugarmee, Märzschlacht 1916, Stochod 1918, Ancre. 27. R. Narew, 26. R. Rumänien, 93. R. Iwangorod, Prasnycz. Ers. Brig. Antwerpen, Yser. L. W. Etain, Priesterwald, Argonnen sehr brav. Ers. Rgt. Magdeburg Ypern, L. Sturm Brig. Belgien.

Posener: 5. K. Longwy, Maashöhen, 1917 Winterberg. (37. bei 5. R. K.) 119. D. Dunajec, Lemberg, bei Bothmer 1916 Thumacz (58. Inf.). – Art.  Longwy. (5. K. auch 1918 an der Marne).

35 R. K. Longwy. 9. R. D. Ypern, Verdun, 1917 Flandern, 3. L. W. D. Tarnowka, 2. Schlacht Iwangorod, Baranowitschi, 7. 37. L. W. Kurland, 1916 bei Linsingen.

Schlesier: 6. K. Longwy, Argonnen, Arras-Loos, Somme-Loos, Teile bei Ypern (5. 6. Jg. Argonnen). – Kav. Dinant, St. Quentin. Art. Longwy, Loos (bes. 42. Schweidnitz.)

6. R. K. Longwy, Longuyen, Argonnen, Verdun, Flandernschlacht (dabei 22. 156. I., hervorragend 6. R. Jg. Verdun). – 41. R. K. Dunajec, San, Lemberg, Bugarmee: Pinsk, Oginskikanal. – 49. R. D. Lyck Lodz. Bsura Warschau Nurcew. 227. R. sehr brav in 107. D. – 4. L. W. D. Tarnowka, Warschau, 2. Schl. Iwangorod, Baranowitschi. Brig. Pfeil Georgiewsk, 22. L. W. Argesch.

Westfalen: 7. K. Lüttich, Charleroi, St. Quentin Montmirail (nur 26. Brig.), Gond (14. D.) Reims, Neuve Chapelle, Loos, Verdun 1917, Aisne, Cambrai 1918, Moroeul. – 50. D. Champagne, Verdun, 1917 Aisne, 7. Jg. Belgien, Argesch. Art. Montmirail, Somme. 14. R. Art. Craonne.

7. R. K. Maubeuge, Craonne, Verdun. – 15. 55. R. in 10. R. K. Gault, Reims usw. 47. R. D. Limanowa, Dunajec, San, Lublin, Stochod. – L. W. Champagne, Aisne, Somme.

Rheinländer: 8. K. Sedan, Vitry, Souain. 16. D. Elsaß, Winterschlacht Champagne, Arras, Somme, Cambrai (8. Jg. bei 15. K.). – Art. Sedan, Marnekanal, 24. P. großartig Yser-Ypern.

8. R. K. Sedan, Marnekanal, Winter- und Herbstschlacht Champagne, 15. R. D. hervorragend 1917 bei Bothmer. 8. R. Jg. im Elsaß, 236. 237. R. Ypern. – L. W. Nancy, Verdun. – Ers. Brig. brav in Lothringen.

Holsteiner: 9. K. 18. D. Mons, Aisne, Carlepont, Tracy, Tout Vent, Somme, Arras 1917. Flandern. – Art. Mons, Aisne, Somme. 9. Jg. Pontoise, Argesch.

Hanseaten: 9. K. 17. D. Mons, Esterney (Marneschlacht), Aisne, Somme, Flandern, Cambrai.

Mecklenburg: 9. K. 17. D. Lüttich, Mons, Esternay, Carlepont, Somme, Cambrai Elsaß 14. Jg. Rotenturmpaß. 14. R. Jg. – 45. Art. Esternay, Aisne.

Zusammen: 9. R. K. Tirlemont, Löwen, Noyon, Tout Vent, Somme usw. Ers. Rg. Flensburg Ypern 213. 214. R. Ypern, 76. R. D. Rumänien. L. W. Lyck, Teile bei Lille. – Mecklenb. Dragoner Belgien, Necy, Marneschl., Aisne, 18. R. Jg. Rendsburg vernichtet bei Ypern durch Explosion.

Hannoveraner: 10. K. Lüttich, Charleroi, St. Quentin, Marneschlacht, Reims, Wislock, San, Lemberg, Wiprz, Champagne Herbstschlacht, 1916 Stochod, Teile bei Vaastwald (73.), Cambrai 1917, 10. Jg. bei Lys, Kruisecke, Rotenturmpaß, 23. Goslar R. Jg. Poel (Ypern). – Kav. Belgien, Montmirail. 17. Hus. Wislock.

10. R. K. Charleroi, St. Quentin, Charleville (74. R., 10. R. Jg. Marneschlacht), Reims, Winterschlacht Champagne (37. 39. Brig.) Elsaß (19. D.) Verdun, Cambrai. 215. 216. R. Ypern, Ers. Rgt. Hameln Ypern, L. W. Antwerpen, Yser, Ypern, Lys. – Hannov. Art. hervorragend in Champagne-Herbstschl.

Thüringen: 11. K. 1. Masuren Schl., Iwangorod, Lodz. 22. D. San, Lemberg, Wprz bis Pripet, bis 1917 Stochod. 38. D. Prasnycz-Pultusk, Pulva, Verdun, Teile in Serbien und an der Somme (32.). 22. R. D. Ourcq, Aisne, Verdun, Cambrai. 233. R. Ypern, 224. R., Weimar Champagne, Bsura, ganz hervorragend bei Bothmer in 48. R. D.

Hessen: 18. K. Neuve Chateau, Motran, Mouzon, Marnekanal, Servon, Reims, Roye, Parvillers, 25. D. Armentieres, Serbien– Verdun, 1918 Offensive im Sommebogen. 11. Marburger Jg. Sommepuis, Richebourg ganz hervorragend, ebenso 11. R. Jg. bei 22. R. D. Verdun. 88. 118. I. in 56. D. Champagne. Kavallerie Brandeville, Ornain, La Bassée, Kruisecke, Morslede. Wilna 14. Husaren Wileiki. – 25. Pioniere großartig Yser-Ypern.

18. R. K. Neuve Chateau, Tremblois, Mousson, Servon. 21. R. D. Champagne, 25. R. D. Wytschaete, Beskiden, Lemberg usw. 36. R. D. Kutno, Lovicz, Bsura, Kurland. 234. Ypern, 221.–23. R. Lodz, Bsura, Karpathen, Strypa, Dnjestr. Landwehr Vitry, Elsaß, Champagne, Verdun. – Hess. Art. hervorragend mit großem Verlust bei Verdun.

Sachsen: 12. K. Dinant, Rethel, Marneschlacht, Auberive, Aisne, Craonne, Somme. 8. Kav. D. Ostpreußen, Kurland. 18. Hus. Rumänien. Art. gut bei Dinant, Craonne.

19. K. Vitry, Souain-Sommepy, Lille Somme (105. hervorragend in 15. K.) 22. Pioniere stark beteiligt Ypern, Somme (»Leipziger Schanze«). Art. mit besonderem Verlust bei Vitry, Souain-Sommepy, trefflich bei Lille.

12. R. K. Marneschlacht, Moronvillers-Souplet, Winter- und Herbstschlacht Champagne, Somme, Flandernschlacht 1917, ganz hervorragend 24. R. D. bei Bothmer. L. W. Moronvillers, Inowlodz, Prasnycz, Gergiewsk, Warschau. 53. R. D. Ypern. (241.–44. R. sehr brav, 25., 26. R. Jg. besonders). 33. R. Art. dort aufopfernd brav, wie 23. 24. R. Art. bei Souain-Sommepy, Champagneschlacht.

Württemberger: 13. K. Longwy-Longuyon, Maas, Argonnenschlacht, Binarville. 27. D. Argonnen, 26. D. Lille, Messines, Lowitsch, Bsura, Prasnycz-Rozan, Gaworowo. Serbien. – 13. K. 1916 Ypern, Somme, 1917 Rincourt-Bullecourt Flandernschlacht 1918 Ancre, Sommebogen. Art. mit ungewöhnlichem Verlust an der Maas, Binarville. 49. Art. hervorragend Argonnen, Flandernschlacht. Kav. (Ulanen) Longwy, Ognoles, (Dragoner) Kurland. 126. I. hervorragend in 15. K. Ypern, Verdun.

26. R. D. St. Dié. Tiepval, Somme (119. 120. R., 180. I.) 122. R. in Serbien. 1917 Bullecourt, Flandernschlacht. – 54. R. D. Ypern, Somme, Flandernschlacht (246.–48. mit großem Verlust). L. W. Elsaß, Etain, Argonnen, Verdun. Ers. Bataillone in Lothringen sehr brav.

Badenser: 14. K. Mühlhausen, Baccarat, Nassoncourt, La Bassée, Lorette, Loos 1917. Aisneschlacht 1918. Mont Didier. 142. nach Ypern.

28. R. D. Donon, Tiepval, Somme (109., 110. 40. R.) 52. R. D. Ypern hervorragend, ebenso 75. R. D. bei Eichhorn im Osten, Naroczschlacht. – L. W. sehr brav im Elsaß. Ers. Bat. bei Mihiel, Priesterwald, 28. Ers. Rgt. Verdun.

Elsaß: 15. K. Mühlhausen, St. Remy- Vogesen, Craonne, Ypern, Verdun, Somme. – L. W. u. Res. Woevre, Verdun (99. L. W. 99. R. Zabern mit großen Opfern). 19. Straßb. Pioniere stark bei Ypern, 136. I. vernichtet im Heldenkampf bei Arras.

Lothringen: 16. K. Longwy, Spincourt, Ippecourt-Fleury, Argonnen, Verdun 1918 sehr schneidig.

Elsaß-Lothringer: 21. K. Dieuze, Luneville Magnieres, Oisetal, Chavatte. Winterschlacht in Masurien, vor Kowno, 1916 Märzschlacht. – L. W. und R. Etain, Woevre, Verdun, dazu Metz Brig. der 33. R. D., siehe unter Bayern. Metzer Drag. bei Kutno, Straßb. Hus. Warneton, Douvegrund, Pion. 16. 21. K. stark in Argonnen und vor Toul.

Alpenkorps: Verdun, Rumänien, 1918 Kemmel.

Garde: Charleroi, St. Quentin, Marneschlacht, Reims, Arras, Ypern, Champagne, Dunajec, San, Lemberg, Krasnosdaw, Arras-Loos, Somme (5. G. D. Thiepval-Contalmaison, 1. 2. Sommebogen). 1. 5. G. D, 1918 St. Quentin-Montdidier, 2. G. D. vor Amiens. 3. G. D. Namur. 1. Mas. Schl. Iwangorod. Lodz, Karpathen, Strypa, Dnjestr. (Füsilier, Lehr Rgt.) 1917 Cambrai.

Kavallerie: St. Quentin, Marneschlacht, La Bassée, Messines. Wprz, Pripet, 1916 bei Linsingen.

Jäger: Morin, Ville à Bois, La Bassée, Warneton, später Elsaß, Prasnycz.

Schützen: bei Bothmer, – Art. besonders Charleroi, Marneschlacht, Arras, San, Somme.

Garde-Reservekorps, ursprünglich mit 3. G. D. Namur, 1. Mas. Schl. Iwangorod. Dann Augustyno, Bsura, Prasnycz, Pultusk, Nurzev-Bug, 1917. Cambrai, Flandernschlacht. – 5. G., 3. G. Gr. Februar 1915 bei Eichhorn, 1. 5. G. in Kurland, sonst als 3. G. D. bei Prasnycz-Rozan, Gaworowo. – G. L. W. trat sehr selten auf, anscheinend 1915 bei Gallwitz.

Bayern: 1. K. Lothringerschlacht, Saarburg-Charmes. Im Westen Curlu, Fay, Bray, bei Arras. Verdun, Somme (Sailly), 1917 Aisne, 1918 Avre bei Hutier, besonders 2. D. Moreuil, 1. Jg. Ypern, Arras, Verdun, Rumänien.

2. K. Lothringerschlacht Mörchingen-Mortagne. Im Westen Mericourt. Ypern, Lys, Loos, Somme, Teile in Rumänien, 1917 Flandernschlacht. – Metzer Brig. Etain, Nancy, Combres (Maashöhen), Verdun. 2. Jäger Lagarde, Ypern, Verdun. 3. D. noch 1918 stark im Avre-Matztal.

3. K. Lothringerschlacht, Maix-Nancy. Mihiel, Bois Brulé, Ailly, Apremont 5. D. Herbstschl. Champagne-Somme, 1917 Flandern. 3. Pion. Rgt. litt sehr in Sommeschlacht.

1. R. K. (1. 5. R. D.) Lothringerschlacht, Liedersingen-St. Johann, Montagne, Douai, Arras (1., 2., 3. Schlacht) Somme, 1917 Arras, 1918 Lysschlacht. 3., 4., 6. R. Brig. Vogesen, Maashöhen, 1. R. Jg. Arras, Argesch. – 6. R. D. Ypern, Fromelles, Somme, Flandernschlacht 1918 April, Mai, August hervorragend. Kav. D. Hazebrook, Comines, Houthem, Cruisecke, Kurland, Wilna. Ulanen-Brig. Lagarde. 5. 6. Cheveauxlegers in Rumänien.

Aus diesen 6 aktiven, 6. R. D. wurden unter Beigabe von 24.–32. Inf. noch gebildet: 8. R. D. Elsaß, Lemberg, Somme, Waldkarpathen, Flandernschlacht 1918, Armentieres, Kemmel, zuletzt an der Vesle (19. 22. 23. R., in Rumänien 18. R. bei Alpenk.). 9. R. D. Aisne, Flandernschl. 1918, Amiens. – 30. 39. Ers. D. (teils Res., teils Ers.) Elsaß, Verdun, Aisne 1917, Champagne 1918. – 14. D. aus der Metzer Brig. Verdun, 10. D. Somme (vernichtet), 12. D. Karpathen, Rumänien. – Die berühmte 11. D. Dunajec, Przmysl, Lemberg, Bugarmee, Verdun, Stochod, Rumänien 1917, Aisne, Flandernschlacht 1918 Ceouvres-Cotterets (vernichtet). – L. W. Elsaß, Vogesen, Argonnen.

Auslese des Außerordentlichsten in unablässigem Fechten und stets schwerem Verlust: obenan Garde, dann 11. b. D., 22. R. K., 21. K. Die unscheinbare 217. D. machte sich am Argesch unsterblich, das Alpenkorps übertraf im Gebiet des Gebirgskriegs noch die vormals unerreichte Leistung der Div. Lecourbe am Gotthard. Auch die Haltung der 47. R. D. bei Limanowa, noch mehr die der 48. R. D. bei Bothmer war ersten Ranges, auch der 75. R. D. am Narew, Narvcz, vor allem der 4. L. W. D. von Tarnowka bis Baronowitschi. Ferner stehen mit besonderen Taten an der Spitze 1. D. Tannenberg, Karpathen, Teratyn, Stochod. 2. D. Narewübergang. 5. D. Verdun, Somme. 6. R. D. Yser, Kurland, 1917 vernichtet Verdun. 8. D. Arras. 7. R. D. Ourcq. 22. R. D. Verdun. 9. R. D. Vaux. 12. D. Longwy, Somme. 11., 12. R. D. Longwy, Verdun, Flandernschlacht. 13. D. Neuve Chapelle. 14. Reims. 15., 16. R. D. Champagne. 17. D. Marneschlacht, 19. D. Charleroi, Marneschlacht. 22. D. Stochod. 22. R. D. Verdun. 24. D. Vitry, Somme. 24. R. D. Champagne, Somme, 1917 bei Bothmer. 25. D. Verdun. 25. R. D. Beskidenk. 26. D. überall. 27. D. Argonnen, Somme. 26. R. D. Somme. 28. D. Lorette. 30. D. Ypern. 51., 52., 53., 54. R. D. Ypern. 1., 2. bayer. D. Verdun. 1., 5. bayer. R. D. Arras. Auch 3., 4., 5., 6. b. D., 6., 8. b. R. D., alle 1918 sehr tapfer, verdient Hervorhebung.

Man könnte noch Auslese unter den Regimentern halten, die wie 136. bei Carency in kurzem, wie 93. bei Neuville in langem Heldenkampf zu Grunde gingen. Am höchsten müßte man eine Einheit stellen wie 13. R. Ingolstadt, die von Arras bis Przmysl, vom Bug zur Moldava, vom Toten Mann bis zur rumänischen Grenzpässen stets schwersten Blutzoll zahlte, mit immer neuen Rekruten immer neu Großes leistete. Übrigens verlor 57. westf. Rgt. im Weltkrieg 5300 Tote, größter Einzelverlust. Einzelne Regimenter, die sich auch sonst auszeichneten, hatten besondere Ehrentage wie 13., 16. bei Neuve Chapelle, 20., 24. bei Douaumont; 81., 87. bei Beaumont, Courrièreswald; 91. Oldenburg, 92. Braunschweig an verschiedenen Stellen; 202., 208. R. Dixmuiden; 215., 216. Mangelaere-Het Sas; 238., 239. R. Zonnebeeke. Einige, wie 164. Hameln hatten nur zweimal Gelegenheit (Mondemont, Aquilcourt) sich hervorzutun, andere waren fast stets an Brennpunkten wie die Garde, deren 1. G. Rgt. bei Charleroi, Ypern, Arras, 1. Champagneschlacht, Lemberg, Krasnostaw, Somme 1918 stets voran focht. Als Heldentat ersten Ranges müssen Lorettokampf von 109., 110. I., Thiepwal-Verteidigung durch 119., 120. R., 180. I. gewertet werden, ebenso Festhalten von 30., 65., 69., 104., 107. R. beim letzten Russensturm gegen Bothmer 1917, überhaupt können 8., 12. R. K. nicht hoch genug gerühmt werden. Gardefüsiliere und Lehr-Rgt. erwarben besonderen Ruhm bei Lodz, Doppel-Zwinin und an der Strypa, Schulter an Schulter mit ihnen leisteten aber das Gleiche bei Lodz junge Rgt. des 25. R. K. und später vor allem 224. R., auch dürfen 104. I. im Sept. 1914, 158. Paderborn in der Champagne-Herbstschlacht nicht übergangen werden. Hier aber ist zu wenig bekannt die heroische Hingebung 4 neu formierter, meist sächs. Rgt., die sich dem Zentrumsdurchbruch entgegenwarfen und in unerhörtem Schnellfeuer bis zur letzten Patrone ganze feindliche Massen vernichteten, selbst aber viel mehr litten als jeder andere deutsche Teil in dieser Herbstschlacht. Da man die wackere Haltung des auch sonst im Feldzug opfermutigen 74. R., das in der Winterschlacht die Durchbruchlücke zuerst schloß, genug rühmte, bedarf die weit größere Leistung dieser jungen Truppen erst recht der Hervorhebung. Nennen wir noch Rostocker Füs. bei Esternay, Schweriner Gren. bei Barleux, 126. bei Ypern, Verdun. 120. bei Guillemont und die ganze 24. R. D. in der Sommeschlacht, wo alle deutschen Stämme in Heldenmut wetteiferten, so glauben wir nichts Außergewöhnliches vergessen zu haben. In der Flandernschlacht war geradezu großartig der Gegenstoß der 1. G. D. und anderer Teile (heroische Sachsen in Messines) nach der riesige Kraterentladung, über welche die Briten siegessicher hereinstürmten. Deutschland kapitulierte, nicht das Heer, ihm wollen wir den unbefleckten Ehrenschild entgegenhalten. Sagte York von Horn, daß neben ihn »Bogard nur ein Lump« sei, rief Hümerbein bei Möckern, die Preußen überträfen alle Helden des Altertums, so waren nicht nur Spartaner und Römer, sondern friderizianische und napoleonische Krieger nur Waisenknaben im Vergleich zu unzähligen Deutschen des Weltkrieges.

 << Kapitel 3  Kapitel 5 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.