Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Joachim Heinrich Campe: Bilder Abeze - Kapitel 24
Quellenangabe
typelegend
authorJoachim Heinrich Campe
titleBilder Abeze
publisherInsel
printrun1. Auflage
editorDietrich Leube
year1975
firstpub1807/09
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20160224
projectid920549d0
Schließen

Navigation:

Der Zaunkönig

Es wollten einst die Vögelein
Beherrscht von einem König sein
Und luden alle, groß und klein,
Zum königlichen Wettflug ein;
Und alle schwangen sich empor;
Doch allen tat's der Adler vor.
Schon huldigt' ihm der Vögel Chor;
Als plötzlich unter ihm hervor
Der allerkleinste Vogel flog
Und ihn ums Königtum betrog.
Es hatte nämlich dieser Kleine
Doch zwischen seine großen Beine,
Von ihm und allen unentdeckt,
Bis dahin listig sich versteckt
Und flog gar kecklich jetzt hervor;
Tat's ohne Müh' dem Adler vor
Und wollte selbst nun König sein.
Er ward's; allein zu seiner Schande.
Denn alle Vögel, groß und klein,
Verhöhnten ihn im ganzen Lande.
Wohin er flog, da flog die Schmach
Dem kleinen König spottend nach.
Da fühlte seine Majestät,
Wie schlecht erlogne Würde steht,
Und wohnt seitdem, um vor der Spötter Necken
Geschützt zu sein, in Zäunen und in Hecken.

 << Kapitel 23 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.