Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 977
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Erlabrunns Name

Ein Graf von Rieneck hatte sich einst auf der Jagd ermüdet und konnte nirgends seinen brennenden Durst stillen. Endlich entdeckte ein Jäger in der Nähe des Mains eine von Erlen beschattete, mit grünen Rasenplätzen umgebene Quelle; dem durstigen Grafen behagte es an diesem Ort so sehr, daß er dort ein Dörflein erbauen ließ, das den Namen Erlabrunn führt bis auf den heutigen Tag.

 


 

 << Kapitel 976  Kapitel 978 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.