Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 970
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Ursprung des Dorfes Weibersbrunn

Das Dorf Weibersbrunn, Landgericht Rothenbuch, soll seine Entstehung von der Zeit des Schwedenkriegs herschreiben. Als nämlich die Schweden mit Feuer und Schwert im Maingrund hausten, Städte und Dörfer brandschatzten, da flüchteten viele Familien – besonders Weiber und Kinder – in den Spessarter Wald, während die Männer teils Kriegsdienste genommen hatten, teils den häuslichen Herd bewachen mußten. Die Weiber hielten sich dort bei einem Brunnen verborgen, siedelten sich an und gaben Veranlassung zur Entstehung des Dorfes Weibersbrunn.

 


 

 << Kapitel 969  Kapitel 971 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.