Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 918
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Der Teufelsgraben

Zwischen Isar und Tegernsee.

Ein Herzog von Bayern entzweite sich mit einem Bischof von Freising wegen des Isarzolls. Da gedachte er dem Bischof einen Possen zu spielen, wenn er mittels eines Grabens die Isar in ein neues Rinnsal leitete, so daß sie Freising nicht mehr berührte. Das Werk war aber so schwierig, daß es nicht ausgeführt wurde.

Die Leute erzählen auch, ein Riese oder der Teufel selbst habe den Graben gezogen, woher auch der Name geworden sei.

 


 

 << Kapitel 917  Kapitel 919 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.