Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 910
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Die St-Ulrichs-Kapelle bei Eresing

Unweit Eresing ist eine kleine Kapelle mit einer Klause, in der der heilige Ulrich wie in der Pfarrkirche verehrt wird. Bei dieser Klause entspringt ein Brunnen, in dem sich die Leute andächtig waschen, besonders an den Augen, und wovon sie auch nicht zu trinken vergessen, wenn sie hier Einkehr nehmen, um beim heiligen Ulrich, dem Patron der Diözese Augsburg, in ihrem Anliegen Hilfe zu suchen.

Dieses Wasser hat aber beim christlichen Volk deswegen ein so großes Zutrauen erlangt, weil der heilige Ulrich auf seinen Reisen hier ausgeruht und sich am Quell des Brunnens gelabt hat. Deshalb wurde auch diese Kapelle erbaut, so wie auch die Pfarrkirche den heiligen Ulrich zum Patron hat, damit sich die Leute stets an dieses Ereignis erinnern.

 


 

 << Kapitel 909  Kapitel 911 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.