Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 873
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Der Hungerbach bei Mindelheim

Der Hungerbach bei Mindelheim hat seinen Namen von der Volksmeinung, daß in den Jahren, in denen er viel Wasser führt, allemal Teuerung des Getreides entstehe. Diese Meinung hat sich auch im Hungerjahr 1816/17 vollkommen bestätigt; denn damals war dieser Hungerbach so wasserreich, daß man sein Rinnsal erweitern mußte. Hingegen war im fruchtbaren Jahr 1818 der Bach beinahe vertrocknet, worauf eine fast beispiellose Wohlfeilheit des Getreides erfolgte.

 


 

 << Kapitel 872  Kapitel 874 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.