Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 823
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Die Mordkammer

An der Nordwestseite des Donnersberges, gegen Falkenstein zu, senkt sich eine sogenannte Tälle oder talartige Schlucht hinab, die den Namen Mordkammer führt. Von dieser geht die Sage, »der Schwed« habe im Dreißigjährigen Krieg hier ein großes Blutbad angerichtet, und wiederum habe der Herzog von Lothringen einen Haufen aufrührerischer Bauern, die die Burg Falkenstein erstürmt und ausgeraubt hatten, in dieser Schlucht bis auf den letzten Mann zusammenhauen lassen.

 


 

 << Kapitel 822  Kapitel 824 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.