Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 773
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Harte Taler aus Kohlen

Ein Fuhrmann fuhr einmal des Morgens früh, als es noch dunkel war, mit seinem Geschirr von Frammersbach nach Lohr. Am »Steinernen Heiligen« erblickte er einen Haufen Kohlen, wunderte sich, daß diese noch so hübsch glühten, denn er war der Meinung, daß sie von einem Feuer herrührten, das die »Buben« tags zuvor angemacht hätten; er stieß mit seinem Fuß darunter und nahm sich eine heraus, um seine Tabakspfeife damit anzuzünden. Als es Tag geworden war, hatte er einen harten Taler auf seiner Pfeife liegen.

Er kehrte sogleich wieder um, aber die Kohlen waren verschwunden, doch im Gras nebendran lagen so viele Taler verstreut, als er Kohlen mit seinem Fuß aus dem Haufen herausgestoßen haben mochte.

 


 

 << Kapitel 772  Kapitel 774 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.