Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 76
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Was von der Frauenkirche gesagt wird

Noch heutigen Tages erzählt man sich nach Überlieferung aus alter Zeit, daß der Mörtel zum Bau der Frauenkirche mit bayrischem Wein angemacht worden sei. – Auch wissen noch viele, daß es im linken Turm, der nicht bestiegen werden kann, nicht geheuer ist. Endlich wird gesagt, daß Kaiser Ludwig unter seinem Mausoleum in aufrechter Stellung sitzt.

 


 

 << Kapitel 75  Kapitel 77 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.