Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 752
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Das Marienbild zu Deffelbach und die Schweden

Die Schweden waren auf ihrem Eroberungszug durch Franken auch in das Franziskanerkloster zu Dettelbach eingefallen. Die dortigen Mönche waren beizeiten geflüchtet. Die Schweden plünderten das Kloster und durchwühlten sogar die Gräber in vergeblicher Hoffnung reicher Beute. Das wundertätige Marienbild in der Klosterkirche ließen die Feinde unversehrt liegen, weil sie nach dessen genauer Besichtigung keinen besonderen Wert daran gefunden hatten.

Einige Bewohner von Dettelbach sahen die himmlische Jungfrau, das Jesukind auf dem Arm tragend und im Mond stehend, mitten über der Wallfahrtskirche schweben.

 


 

 << Kapitel 751  Kapitel 753 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.