Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 750
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Das graslose Plätzchen im Hofgarten

Auf der nordöstlichen Seite des Würzburger Hofgartens ist ein von Kastanienbäumen umgebenes Plätzchen, auf dem kein Gras wächst. Dort soll der Sage zufolge ein Kriegsmann seine Geliebte aus Eifersucht erstochen haben. Den Geist der Ermordeten wollen alte Leute mit fliegenden Haaren und blutiger Brust bei nächtlicher Stille klagend umwandeln gesehen haben.

 


 

 << Kapitel 749  Kapitel 751 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.