Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 698
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Das Marienbild auf der Festung

Auf dem nordöstlichen Turm der Festung Marienburg bei Würzburg befindet sich ein Marienbild. Als im Schwedenkrieg die Festung von den Schweden erstürmt worden war, kletterten mehrere Schweden auf den Turm, um das Marienbild, das sie für Gold hielten, zu rauben.

Als nun einer die Höhe erreicht hatte und das Bild anfaßte, rief er höhnisch: »Da haben wir die Hure.« Augenblicklich stürzte er herab und brach sich den Hals. Erschreckt stiegen seine Kameraden herab und wollten nichts mehr von einem Raub des Marienbildes wissen.

 


 

 << Kapitel 697  Kapitel 699 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.