Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 683
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Der Leichenzug im Domer Kreuzgang

Würzburger Mundart von J. Ruttor.

In Domer Kreizgang ham emol die Schulbuba gspielt. Doa ham sie en Tragbarrn genumma, ham en Buba draufgelegt und mit weißa Ticher zuagedeckt, und soa ham sie gspielt, als wenn sie en Tota begraba wollte. Und soa sen sie in Kreizgang rumgewallt.

Auf emol is in Kreizgang a Tir aufganga, hat dena Buba ihr Totaboor abgenumma, und weg war die Boor mitsam en Buba und die Tir war wieder zue. Ke Mensch weeß, wu der Bua hikumma is, er war emol weck und is a nemmer zum Vorschein kumma.

 


 

 << Kapitel 682  Kapitel 684 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.