Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 646
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Der faule Wenzel in Rothenburg

Einmal kam der König Wenzel mit seinem Gefolge nach Rothenburg ob der Tauber. Damals hatte ein reicher Mann namens Toppler im Taubertal das Rosental angelegt. Da gefiel es dem Wenzel gar wohl, und er nahm hier seinen Sitz.

Von dieser Hofhaltung hat sich im Volk eine dunkle Erinnerung erhalten. Denn wenn der Knecht oder die Magd aus dem Dienst geht und sie ein paar Tage daheim auf der faulen Haut liegen, bevor sie den neuen Dienst antreten, so heißen das die Landleute: »Wenzeln«.

 


 

 << Kapitel 645  Kapitel 647 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.