Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 624
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Das Kroatenwäldchen bei Wunsiedel

Von Philipp Zapf.

              Im Dreißigjähr'gen Kriege,
Nach manchem blut'gen Siege,
Da gab es für Kroaten
Ein wildes, wüstes Kämpfen,
Den schlimmsten Feind zu dämpfen:
Den Hunger der Soldaten!

Die Häuser leer und Felder!
Sie stürzten in die Wälder
Mit hastigem Verlangen;
Die Schar, hyänengleiche,
Fand für die leeren Bäuche
Viel Schwämme aufgegangen!

Da ward geflucht, gerungen,
Mit süßem Schwamm bezwungen
Der Hunger bald, der heiße;
Und wie sie also fraßen,
Sie sanken auf den Rasen,
Getötet von der Speise.

Ihr langes, wüstes Morden
Bezahlten nun die Horden;
Die Leichen mußten leiden,
Daß Wölfe, Geier, Raben
Sich satt gefressen haben
An ihren Eingeweiden!

 


 

 << Kapitel 623  Kapitel 625 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.