Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 557
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Sagenhaftes Alter von Regensburg

Nach uralten Volkssagen ist Regensburg schon zu des Altvaters Isaak Zeiten Wohnsitz deutscher Könige gewesen. Auch behaupteten die Juden, die im Jahre 1519 aus Regensburg vertrieben worden sind, daß ein Teil ihrer Nation, nachdem sie in syrische Gefangenschaft geraten waren, in die hiesige Gegend – namentlich nach Regensburg, das damals Germansheim geheißen haben solle – geführt worden wäre und sich dort niedergelassen hätte.

Desgleichen behaupteten die Juden in Regensburg schon im Jahre 1277 vor Kaiser Friedrich zu Linz in ihrer Verantwortung wider die Regensburger, sie hätten in dieser Stadt schon etwa 1800 Jahre lang ihre Wohnung gehabt.

Nach einer anderen Sage sollen die Juden von Jerusalem zur Zeit der Kreuzigung Christi ein Schreiben an die Juden nach Regensburg gesandt und diese aufgefordert haben, sich zu freuen, daß sie Jesus getötet hätten, und den ganzen Verlauf beschrieben haben.

 


 

 << Kapitel 556  Kapitel 558 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.