Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 541
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Der Pflug im Wappen von Straubing

Die Stadt Straubing führt seit uralten Zeiten einen Pflug im Wappen. Darüber geht die Volkssage: Früher strömte die Donau so nahe an Straubing vorüber, daß sie die Stadt durch Unterwühlung der Häuser und Mauern mit dem Untergang bedrohte. Da wurde ihr mit einem großen Pflug ein neues Bett gegraben und so der gewaltige Strom abgelenkt. Zum Andenken kam der Pflug ins Wappen. Die Geschichtsforscher wollen aber die Sache besser wissen.

 


 

 << Kapitel 540  Kapitel 542 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.