Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 535
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Der Fischer am Arbersee

Von Adalb. Müller. – Der kleine Arbersee auf dem Arber in Niederbayern soll in seiner Tiefe von wunderbaren Goldfischlein bewohnt sein, deren eines ein Königreich wert sei.

            Der Fischer klimmt wohl den Arber hinan,
Er klimmt wohl hinauf zum See,
Zum See, umgürtet mit Fels und Tann'
Und kühler als Nordlands Schnee.

Er birgt sich tückisch im Uferrohr
Und wirft die Schnur in die Well';
Bald reißt er ein zappelndes Fischlein empor:
»Ei grüß dich, du blanker Gesell!«

Das Fischlein – o Wunder! – tut auf den Mund
Und redet mit schlauem Sinn:
»Erbarmen! Es spielt sich so lustig im Grund;
Was bringt dir mein Sterben Gewinn?

Du weißt, es schwimmen viel Fischlein hold
Tief unten – tief angle hinein;
Die prangen mit Schuppen von purem Gold,
Ihr Auge ist Edelgestein.

Sie schlafen des Nachts in korallenem Bett,
Von Perlen erbaut ist ihr Haus;
Wer solch ein Fischlein gefangen hätt',
Der lachte wohl Könige aus.« –

»Ho!« sprach der Fischer. »Fort, ärmlicher Wicht,
Nur flugs in die Pfütze hinein;
Du sättigst den hungrigen Magen mir nicht;
Mich lüstet's nach Edelgestein.«

Und neiget sich vor und neiget sich sehr,
Will langen bis tief in den Schlund;
Da wird ihm das gierige Herz zu schwer –
Er stürzt – und sinket zu Grund.

Drob freute das listige Fischlein sich fast,
Rief seine Gespielen all;
Die kamen von Nord und von Süden zu Gast –
Sie kamen zum Leichenmahl.

 


 

 << Kapitel 534  Kapitel 536 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.