Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 466
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Die Kapelle des heiligen Bauern bei Vohburg

Bei Schwaig, unweit Vohburg in Oberb.

In der Nähe von Schwaig, gegen Geisenfeld zu, im Holz, befindet sich die kleine Kapelle des in der ganzen Gegend bekannten »heiligen Bauern«. Dieser lebte vor nahezu dreihundert Jahren, war ein reicher, gottseliger Mann, verkaufte seinen Hof bei Vohburg und lebte als Einsiedler in stiller Klause. Er tat den Armen viel Gutes und war ein Freund seiner Nebenmenschen. Er wurde von Bösewichtern geplündert und aufgehängt, hierauf wegen Verdachts des Selbstmordes unter den Vohburger Galgen gehängt; nachträglich aber, als seine Unschuld an den Tag gekommen war, zu Vohburg in der Kirche begraben.

 


 

 << Kapitel 465  Kapitel 467 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.