Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 205
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Domkröten zu Bamberg

Am Eingang des Doms zu Bamberg liegen zwei große steinerne Tiere, die der Sage nach Kröten sind. Das Volk erzählt, zur Zeit des Dombaus habe der Teufel aus besonderem Neid über den Fortgang des christlichen Werkes zwei Tiere geschickt – halb Kröten, halb Löwen –, die zur Nachtzeit den Bau untergruben und beinahe zum Einsturz brachten.

Wie man der teuflischen Tiere Herr geworden ist, verschweigt die Sage.

 


 

 << Kapitel 204  Kapitel 206 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.