Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 156
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Die Königsheide

Unweit Berneck.

Von der Königsheide auf dem Fichtelberg wird erzählt, daß dort ein alter König entweder seine Residenz und seinen Begräbnisplatz gehabt oder eine Schlacht getan habe, was auch Gebeine, Hirnschalen, alte, rostige Degen, Schild, Helm und andere Kriegsrüstung, die in den letzten Jahrhunderten noch vom Landvolk hin und wieder auf dem Feld ausgegraben und gefunden worden sind, bezeugen. Dieser König soll nebst seinen vornehmsten Helden an einer Quelle begraben liegen, da er sich im Kampf für die alte heidnische Religion nach der Königsheide zurückgezogen habe, hier aber nach tapferer Gegenwehr samt seinen Getreuen von den umwohnenden Christen erschlagen worden sei.

 


 

 << Kapitel 155  Kapitel 157 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.