Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 1357
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Der selige Winthir von Neuhausen

Im Kirchlein zu Neuhausen bei München liegt der selige Winthir begraben. Von seinem Leben ist wenig bekannt. Er soll aber in uralter Zeit mit Maultieren in die Gegend gekommen sein, an genanntem Ort eine Hütte aufgeschlagen und die Landleute im christlichen Glauben unterrichtet haben.

Von seiner Hütte kam Segen über das umliegende Land. Denn solange er lebte, blieben Unwetter und Hagelschauer fern, auch wurde das Vieh vor bösen Seuchen bewahrt. Deswegen verehren ihn noch heute die Landleute. Man sieht den frommen Mann mit einem kurzen, kaum bis zu den Knien reichenden Kleid abgebildet.

 


 

 << Kapitel 1356  Kapitel 1358 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.