Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 1320
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Der Geist in der Kanne

Beim *wirt nächst dem Frauentor zu Nürnberg soll eine zinnerne Kanne im Hausplatz eingemauert sein. Die Kanne hält zur Stunde einen Geist in Gewahrsam, der in diesem Haus vormals abscheulichen Unfug getrieben hat, endlich durch einen Kaminkehrer und Geisterbanner in die Kanne gebracht worden ist. Die Leute sagen, daß man ihn deutlich rumoren höre, wenn man des Nachts das Ohr an den Pfeiler halte, in dem die Kanne sich eingemauert befindet.

 


 

 << Kapitel 1319  Kapitel 1321 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.