Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 1296
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Der Schimmel auf Trausnitz

Auf dem Schloß Trausnitz läuft nachts ein großer Schimmel ohne Kopf herum. Das soll der Schimmel eines Zauberers sein, der den auf Trausnitz gefangengehaltenen Friedrich den Schönen retten wollte. Bei dem Fluchtversuch soll das rechtzeitig herabstürzende Fallgatter dem Schimmel den Kopf vom Rumpf getrennt haben

 


 

 << Kapitel 1295  Kapitel 1297 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.