Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 1228
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Die Säule des Zellhofs bei Schöngeising

Dieses schöne Bauerngut soll ehemals ein Edelsitz gewesen sein. Das Wappen am Kirchenfenster, das erst im Jahre 1842 der Schauer zusammengeschlagen hat, haben viele Altertumsforscher abgezeichnet; sie konnten aber nicht angeben, von welchem Geschlecht es gewesen sei.

Etwa hundert Schritt vom Hof stand ehedem eine gemauerte Säule. Diese Säule durfte kein Diener des Gerichts überschreiten, vielmehr mußte ein solcher hier warten, bis man ihm auf seinen Ruf Antwort gab und ihn seines Auftrags entledigte.

 


 

 << Kapitel 1227  Kapitel 1229 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.