Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 1221
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Die Insel Zum Turm

Nicht weit vom Dorf Schöngeising liegt eine Insel in der Ammer, genannt Zum Turm, die etwa zehn Tagwerke Flächenraum hat. Diese Insel soll weiland ein Berg gewesen sein, auf dem ein Turm stand. Ende des achtzehnten Jahrhunderts stand noch der Berg samt dem Turm. Danach ist bei einem Hochwasser (1767) der halbe Berg eingestürzt und der Turm zusammengefallen. Im Jahre 1833 hat die große Anschwellung des Flusses den übrigen Teil des Berges weggerissen und die Insel eben gemacht. Große Quadersteine, die im Wasser liegen, geben Zeugnis hievon. Es soll auch die Brücke, über die die Straße von Augsburg nach Salzburg führt, neben dieser Insel vorbeigeführt, und vor alten Zeiten sollen auf der Insel selbst Menschen gewohnt haben.

Vor vielen Jahren haben die Geister hier schrecklichen Unfug getrieben; jetzt sieht man nur noch zuweilen ein Licht, das zur Nachtzeit von der Insel zur Kirche geht und wieder zurück oder sonst in der Nähe umherstreift.

 


 

 << Kapitel 1220  Kapitel 1222 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.