Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 1209
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Der Jungfernturm zu München

Der sogenannte »Jungfernturm« zu München wurde im Jahre 1804 demoliert. Von diesem Turm gingen manche unheimliche Sagen im Volk. Es soll nämlich darin ein Bildnis der Heiligen Jungfrau gewesen sein. Dieses mußten die Verbrecher, denen das Todesurteil gesprochen war, umarmen und küssen; im selben Moment aber öffnete sich der Boden unter ihren Füßen, und die Unglücklichen versanken in die finstere Tiefe.

Es hat bekanntlich in älteren Zeiten manche ähnliche Einrichtungen gegeben.

 


 

 << Kapitel 1208  Kapitel 1210 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.