Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 1206
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Kaiser Ludwig in der Frauenkirche zu München

Es ging vormals die Sage – und es gibt noch Leute, die davon zu erzählen wissen –, Ludwig der Bayer, der hochberühmte Kaiser Deutschlands, sitze in der Gruft der Frauenkirche zu München auf einem Sessel oder Thron gleich seinem Vorfahren Karl dem Großen, der ebenfalls auf einem Thronsessel bestattet worden sein soll.

Daher verbreitete sich im Jahre 1822, als man beim Graben in der Sakristei der Frauenkirche auf Menschenknochen stieß, sogleich das Gerücht, man habe den Kaiser im Sessel gefunden, er sei aber sogleich in Staub zerfallenAventin hat diese Sage nicht erfunden, sondern vermutlich im Volk vorgefunden. Ihr Entstehen erklärt sich leicht aus ähnlichen Sagen..

 


 

 << Kapitel 1205  Kapitel 1207 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.