Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 1136
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Opfer in Stein verwandelt

In der zur Pfarrei Denkendorf gehörigen Filialkirche Zandt, die dem heiligen Leonhard gewidmet ist, sieht man einen Stein, der einem Butterballen gleicht. Davon geht folgende Sage:

Ein Weib gelobte in schweren Nöten einen großen Ballen Butter dem heiligen Leonhard. Sie opferte diesen wirklich, aber im selben Augenblick dünkte er ihr zu groß, und es reute sie ob der Gabe. Da sie ihn nun wieder wegnehmen und heimtragen wollte, um einen kleineren Ballen zu bringen, wurde dieser plötzlich in Stein verwandelt, wie noch heute zu sehen ist.

 


 

 << Kapitel 1135  Kapitel 1137 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.