Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 1078
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Das rettende Bild zu Marienweiher

Ein frommer Christ befand sich in harter Sklaverei im Morgenland. Er mußte die größten Drangsale und Beschwerden ertragen, den Pflug ziehen und auf dem Feld arbeiten wie ein Stück Vieh. Da verrichtete er eine inbrünstige Andacht zu dem heiligen Bild in Marienweiher, es möge ihm durch die Fürbitte der Mutter des Herrn Hilfe werden in seiner Not. Getröstet schlief er ein, und siehe – als er erwachte, war sein Gebet erhört, denn er befand sich frei in der Kirche zu Marienweiher, und vor ihm leuchtete das Bild der Heiligen, die ihn aus den Händen der Heiden gerettet hatte.

 


 

 << Kapitel 1077  Kapitel 1079 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.