Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 1034
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Die wandelnde Frau auf Raueneck

Auf der Burgruine Raueneck bei Bischwind im Bezirk des Landgerichts Ebern soll es nicht geheuer sein. Das Volk sagt, es sei vor vielen Jahren dort eine Rittersfrau lebendig eingemauert worden. Ihr Geist hat noch keine Ruhe gefunden, denn man hat sie schon öfter zur Mitternachtsstunde in den Ruinen herumwandeln gesehen.

 


 

 << Kapitel 1033  Kapitel 1035 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.