Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 1033
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Die bestraften Wucherer

Im Gemeindewald von Lohr im Landgericht Ebern lassen sich zuzeiten zwei Bauernburschen sehen mit den Köpfen an Bäume gelehnt und mit starren Augen auf dem Boden umsuchend. Von diesen erzählt die Sage, daß sie bei einer Hungersnot ihr Getreide um einen übermäßigen Preis verkauft und das Geld im Wald unter Bäumen verborgen hätten. Als sie es nun später wieder hervorholen wollten, war es verschwunden. Darüber gerieten die zwei in Verzweiflung, wichen nicht vom Platz und suchen das Geld noch bis auf den heutigen Tag.

 


 

 << Kapitel 1032  Kapitel 1034 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.