Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 1020
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Spielende Bauern

Die Hasardspiele waren verboten und schwere Strafe dagegen angedroht worden. Reiche Bauern des Dörfleins Schonungen im Schweinfurter Gau, die vom Spiel nicht lassen konnten, jedoch die angedrohte Strafe fürchteten, fanden ein Auskunftsmittel. Sie sollen sich zusammen an den Tisch gesetzt und jeder ein Häuflein Geld vor sich hingelegt haben. Danach warteten sie ruhig ab, auf wessen Häuflein sich zuerst eine Fliege niederließ. Der Glückliche gewann die übrigen Häuflein.

 


 

 << Kapitel 1019  Kapitel 1021 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.