Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Schöppner >

Bayrische Sagen

Alexander Schöppner: Bayrische Sagen - Kapitel 1018
Quellenangabe
typelegend
titleBayrische Sagen
authorAlexander Schöppner
year1979
publisherVerlag Lothar Borowsky
addressMünchen
created20010814
sendergerd.bouillon@t-online.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Adelgunde von Stolberg

Nordwestlich vom Marktflecken Oberschwarzach im Landgericht Gerolzhofen liegen die Ruinen des Bergschlosses Stolberg. Dort lebte einmal ein wunderschönes Fräulein, Adelgunde mit Namen. Diese war die Braut eines Ritters, der mit dem Heer des Kaisers Friedrich Barbarossa als Kreuzritter nach Palästina zog. Als ihr nach langjährigem Harren die Kunde kam, daß der Bräutigam im Kampf gefallen sei, schlug sie alle Bewerbungen um ihre Hand aus und wählte den Schleier. In dem Augenblick aber, wo sie eingekleidet wurde, fiel sie entseelt vor dem Altar zu Boden.

 


 

 << Kapitel 1017  Kapitel 1019 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.